SPD: BAföG auch für bayerische Berufsoberschulen

Veröffentlicht am 30.03.2007 in Bildung

MdL Reinhold Strobl

Mit Zufriedenheit hat der SPD-Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl auf den einstimmigen Beschluss des SPD-Parteivorstands reagiert, das BAföG noch in dieser Legislaturperiode erhöhen zu wollen und gleichzeitig eine drohende Begrenzung der Förderung an den Berufsoberschulen in Bayern zu verhindern: „Jetzt muss sich zeigen, ob der Koalitionspartner CSU mitspielt und auch im Interesse Bayerns gewillt ist, dieses wichtige bildungspolitische Signal zu unterstützen.“

„Allein wenn ich die Situation der Berufsoberschulen hier in unserer Region betrachte, wird klar, wie wichtig das Vorhaben der Bundespartei ist, das BAföG nicht, wie im Regierungsentwurf vorgesehen, in dieser Schulart bayernweit einzuschränken sondern im Gegenteil zu erhalten und auszubauen. Junge, begabte Menschen müssen auch weiterhin die Chance haben, ihre beruflichen Ziele durch eine adäquate Bildung zu erreichen. Dabei kann und darf nicht der Geldbeutel der Eltern das entscheidende Kriterium sein sondern nur die individuelle Befähigung“, so Strobl weiter.

Das BAföG sei zum einen ein zentrales Instrument zur Sicherung der Chancengleichheit in der Bildung, das seit vielen Jahren die Grundlage dafür geschaffen hat, dass nicht die soziale Herkunft sondern das Potenzial der Studierenden über ihren Bildungsabschluss entscheide. Darüber hinaus aber sei es in Anbetracht der wirtschaftlichen Veränderungsprozesse und des zunehmenden Innovationswettbewerbs auch ein wichtiges Mittel zur Erhöhung des Qualifizierungsniveaus, so Strobl: „Vor allem in Bayern brauchen wir mehr und nicht weniger qualifizierte junge Leute, die unserer Region eine tragfähige Zukunft geben. In den vergangenen zwei Jahren war die Zahl der Studienanfänger hierzulande rückläufig, da müssten auch bei der CSU die Alarmglocken schrillen!“

Die BAföG-Sätze sind seit 2002 nicht mehr erhöht worden, was der Kostenbelastung der Studierenden nicht mehr gerecht wird und vermehrt begabte junge Menschen vom Studium abhält, meint Strobl: „Gut ein Viertel aller Studierenden und immer mehr Schülerinnen und Schüler könnten ohne BAföG ihre höheren Bildungsziele nicht verwirklichen. Daher begrüße ich die Initiative des SPD-Präsidiums und des Parteivorstands voll und ganz, schon zum Wintersemester 2008/2009 zu einer spürbaren Erhöhung des BAföG zu kommen. Es ist richtige Initiative an der richtigen Stelle und zur richtigen Zeit.“

 
 

Homepage SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Olaf Scholz Kanzlerkandidat SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

WebsoziInfo-News

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

24.11.2021 12:30 VORSTELLUNG DES KOALITIONSVERTRAGS
LIVE AB 15 UHR Sei live dabei, wenn wir den Koalitionsvertrag für echten gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Fortschritt vorstellen. Einen Fortschritt, den wir jetzt gemeinsam mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP konkret umsetzen werden. Wir freuen uns auf Dich – ab 15 Uhr live! Livestream mit Gebärdensprache

24.11.2021 11:31 VEREINFACHTE KURZARBEITSREGELUNGEN BIS MÄRZ
„BESCHÄFTIGUNGSSICHERNDE BRÜCKE“ WIRD LÄNGER Angesichts der heftigen vierten Corona-Welle sichert Arbeitsminister Hubertus Heil den Schutz für Beschäftigte. Die vereinfachten Regeln für Kurzarbeit werden bis Ende März verlängert, wie das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Für Betriebe werden auch im ersten Quartal des neuen Jahres einfache Voraussetzungen für die Anmeldung von Kurzarbeit gelten. Zudem werden sie

Ein Service von websozis.info